Hallo liebe Lesenden,

Nach 2 Tagen mal wieder ein Update meinerseits.

Sollte man Bangkok mit einem Wort beschreiben , dann wäre das definitiv „viel“. Viel Lärm, viel Dreck, viel zu hohe Temperaturen mit Luftfeuchtigkeit aber auch sehr viele freundliche immer lächelnde Thailänder. 

Die Trauer um den verstorbenen König ist allgegenwärtig. Sei es einfach eine schwarz weiße Trauerdekoration oder die an grösseren Plätzen zu findenden Altäre, welche sein Abbild zeigen. Wenn man als Tourist seinen Respekt zeigt, dann strahlen die Thailänder und High fiven ohne Berührungsangst.

Hier ein kleines Foto von der wohl täglich stattfindenden Trauerfeier. Hier wird gegessen, getrunken, massiert und die Haare geschnitten. Alles kostenlos!!! Man hat als Tourist erst einmal ein schlechtes Gewissen dies anzunehmen , da man ja einen gewissen Reichtum besitzt im Gegensatz zu den Einheimischen, aber diese fordern einen mit einem Lächeln auf zu partizipieren, was ich dann auch sehr gern angenommen habe.

Mittlerweile haben wir Bangkok gegen Süden verlassen und haben nach einer 8h Zugfahrt unser Zwischenziel Suratthani erreicht. Viel zu erzählen gibt es da jetzt nicht. Wir haben in einem, naja ich denke mal Schrank trifft es am besten, übernachtet um uns gleich morgens um 7 auf den Weg zu machen und nach 2 h Busfahrt, die eher einem Bootstrip glich, haben wir jetzt Krabi erreicht. Morgen geht es dann weiter nach Koh Lanta… 
Zu guter letzt noch die Erklärung für den Titel… Ich habe mir bisher mindestens 20 mal den Kopf gestoßen. Alle Möbel fühlen sich an als würde man am Kindertisch beim Geburtstag sitzen. Somit trage ich unheimlich zur Belustigung der Thais und den Mampfern von „Mampf die Welt“ bei.
Viele Grüsse

Euer Gerd 

Advertisements