Hallo liebe Lesenden,

wir schreiben das Jahr 2017 und auch in diesem Jahr geht es in die Ferne. Wobei dies nicht so ganz korrekt ist. Traditionell geht es im Frühjahr eher in die Nähe als denn in die Ferne. Ich weiß es war lange ruhig hier, aber als Mitglied der Arbeiterklasse kann man nicht das ganze Jahr reisen, auch wenn ich es denn gern würde.

Bei meinem letzten Trip mit den Freunden von „Mampf die Welt“ habe ich mich mit dem Rucksack-Fieber angesteckt. Jahrelang habe ich Pauschalreisen unternommen. Diese waren auch schön und ich habe in den vielen Hotels sehr interessante Menschen kennengelernt. Aber was hat sich geändert? In meinem letzen Trip habe ich das erste Mal gefühlt, wie frei man beim Reisen sein kann, wenn man sich nicht auf ein Hotel und dessem Kulinarischem festlegt. Wie gesagt eine Zeit lang war das ganz angenehm, da ich nichts Anderes kannte. Nun aber sind die Fesseln gelöst, daher beginne ich wieder meinen Rucksack zu packen.

So nun habe ich lange um den heißen Brei herum geredet. Also geht es zu den Fakten: Am 20.04.2017 geht es nach Süspanien! Um genau zu sein wird es ziemlich günstig mit Ryanair nach Alicante gehen. Nicht für das Sparangebot von 28,99€ da ich erstens Gepäck habe und zweitens mit meinen 1,86 m keine Lust auf die Standardsitzplätze habe. Aber in Summe für 70,99 € zu fliegen finde ich schon extrem günstig und schont das Budget für die Reise durch Andalusien.

Die geplante Route setzt sich aus folgenden Städten zusammen: Alicante, wurde schon genannt, nach 3 Tagen wird es dann mit dem Bus weiter nach Granada (ich verzichte auf spanische Schreibweisen), danach nach Cordoba. Weiterhin werden Stopps in Cordoba und Sevilla folgen. Wer auf der Karte nachschaut merkt, dass es eine reine Inlandstour ist bis es nach Sevilla auf nach Cadiz geht (ein bißchen Sonne und Strand darf eben auch nicht fehlen). Wie ich dann weiter zum letzten Punkt in Faro (Portugal) komme weiß ich heute auch noch nicht. Dabei erinnere ich mich an einen prägenden Satz meiner Ausbilderin in den Lehrjahren: „Je mehr ich plane, um so mehr trifft mich die Wirklichkeit!“. Also wird schon gut gehen.

Ihr könnt euch sicher sein, dass es von jeder Station hier Bilder und Erlebnisse geben wird. Auch wenn es meine erste Rucksacktour alleine ist, habe ich meine ersten Unterkünfte so gewählt, dass ich sicherlich viele neue und interessante Menschen treffen werde.

In diesem Sinne! Stay tuned.

Viele Grüße

Gerd

Advertisements